Zum Inhalt springen

Sonare und Schwinger

Entdecken Sie das Sortiment

Schwingermontage

Schwinger dienen gleichzeitig als leistungsstarker Lautsprecher und sensibles Mikrofon. Sie übertragen Sonarsignale ins Wasser und empfangen die Echos, die vom Grund und Objekten unter Wasser zurückgegeben werden.

Die meisten Schwinger müssen direkt dem Wasser ausgesetzt sein, um zu funktionieren. In der Regel erfolgt die Installation durch Bohrung eines Lochs in den Rumpf, die Heckspiegelmontage unterhalb der Wasserlinie oder die externe Montage in einer speziellen Kiel- oder Rumpftasche. Alternativ bieten Fiberglasrümpfe die Möglichkeit, Schwinger im Tank oder am Innenrumpf zu montieren, die ein Sonarsignal durch den Rumpf ins Wasser senden.

Ihre Möglichkeiten zur Schwingermontage sind abhängig vom Rumpftyp Ihres Bootes. Durch Auswahl des richtigen Stils erzielen Sie die korrekte Balance zwischen Schwingerleistung, Bootsleistung, Installationskosten und Komplexität.

airmar_thru_hull_tilted.jpg

Geneigter Durchbruchschwinger

Dieser Schwingertyp wird durch ein in einen Fiberglas-, Metall- oder Holzrumpf gebohrtes Loch montiert und sitzt außen bündig auf der Rumpfoberfläche auf. Bei der Installation sind die aktiven Elemente des Schwingers permanent so angeordnet, dass ihre Neigung dem Rumpfquerschnittswinkel entspricht und die Abtaststrahlen gerade nach unten zeigen. Die bündige Montage dieser Schwinger ermöglicht eine gleichmäßige Wasserströmung über den Rumpf, sodass der Schleppeffekt reduziert und die Auswirkungen auf die Leistung des Bootes auf ein Minimum reduziert werden. Allerdings können geneigte Schwinger Leistungseinbußen aufgrund von externen Faktoren unterliegen.

airmar_thru_hull.jpg

Durchbruchschwinger mit Verkleidung

Diese häufig eingesetzten Schwinger sind mit einem Schaft versehen, der durch ein Loch im Fiberglas-, Metall- oder Holzrumpf geführt wird. Der Schwinger ragt über die Rumpfoberfläche hinaus und wird in einem Verkleidungsblock befestigt, der so angepasst wurde, dass der Rumpfquerschnittswinkel ausgeglichen und gleichzeitig eine möglichst gleichmäßige Wasserströmung gewährleistet ist. Durchbruchschwinger mit Verkleidung bieten die zuverlässigste und genaueste Sonarleistung. Der Strömungswiderstand durch den hervorstehenden Schwinger kann jedoch die Geschwindigkeit des Bootes und die Kraftstoffeffizienz beeinträchtigen. Für Metallrümpfe werden Edelstahlschwinger, für Holzrümpfe Bronzeschwinger empfohlen. In Fiberglasrümpfe können beide Typen eingebaut werden.

in-hull.jpg

Tankmontage auf der Innenseite

Nur geeignet für Fiberglasrümpfe; Schwinger zur Montage im Rumpf oder mit Durchrumpflotung erfordern keine Bohrungen zur Installation. Der Schwinger wird in einem flüssigkeitsgefüllten Tank in Ihrem Boot mit Verbindung zur inneren Rumpfoberfläche montiert und überträgt Sonarsignale ohne direkten Kontakt mit dem Wasser durch den Rumpf. Ideal für Trailerboote, da beim Schleppen, Slippen und Kranen keine Teile beschädigt werden können. Die Montage auf der Innenseite des Rumpfs bedeutet, es tritt keine zusätzliche Schleppwirkung auf und Geschwindigkeit oder Kraftstoffeffizienz werden nicht beeinträchtigt. Sie bietet eine zuverlässige Leistung bei hohen Geschwindigkeiten, da nicht fortlaufend Wasser über die Schwingeroberfläche strömt. Allerdings schränkt das Senden und Empfangen durch den Rumpf die maximale Sonartiefe und die Fishfinder-Funktion im Vergleich zu Durchbruch-, Heckspiegel- oder anderen Installationen im Wasser ein.

airmar_chest_mount.jpg

Boxmontage

Diese Schwinger werden in einer kleinen Box an der Außenseite des Bootes montiert, sodass die aktive Oberfläche und die Seiten dem Wasser ausgesetzt sind. Es wird ein kleines Loch zur Durchführung des Schwingerkabels über einen Steven oder ein Füllrohr in den Rumpf gebohrt. Diese komplett externe Montage, die in der Regel für Handelsschiffe verwendet wird, hat den größten Einfluss auf die Leistung des Bootes und ist für Rennboote ungeeignet.

transom.jpg

Heckspiegel-Montage

Schwinger zur Heckspiegel-Montage werden am Heck des Bootes montiert, wo das Wasser am Heckspiegel vorbeiströmt. Diese Montageart bietet die einfachste Installation und Wartung ohne das Bohren von Löchern unterhalb der Wasserlinie. Durch die Montage auf einer Halterung kann der Schwinger leicht so angepasst werden, dass der Heckwinkel ausgeglichen wird, viele Halterungen ermöglichen das Hoch- und Wegklappen des Schwingers zum sicheren Schleppen. Entwickelt für kleinere Außenborder- und Innen- und Außenborderschiffe eignen sich diese Schwinger gut für Gleitrümpfe. Bei Montage am richtigen Ort können am Heck montierte Schwinger eine hohe Zuverlässigkeit bei minimalen Auswirkungen auf die Leistung des Bootes bieten.

airmar_pocket_mount_r.jpg

Taschen-/Kielmontage

Diese Schwinger werden in einer kleinen maßgefertigten Tasche in Rumpf oder Kiel Ihres Bootes bündig mit der Oberfläche montiert. Die Nachrüstung ist zwar möglich, allerdings werden diese Schwinger in der Regel in Booten montiert, in denen der Hersteller eine Tasche im Boot vorgesehen hat. Schwinger mit Taschen- oder Kielmontage bieten eine zuverlässige und genaue Sonarleistung mit einigen Auswirkungen auf Geschwindigkeit und Effizienz des Bootes. Als häufig genutzte Alternative bieten Schwinger mit Durchbruchmontage und Verkleidung vergleichbare Leistungen und Auswirkungen auf die Bootsleistung.

Einkaufskorb 0 Position(en)